Meditationsübungen

Für den Anfänger

Normalerweise strömen jede Sekunde neue Gedanken durch unseren Kopf und es ist uns daher nicht möglich, für längere Zeit auf eine Sache konzentriert zu bleiben, geschweige denn, gedankenlos still zu sein. Der erste Schritt zur Meditation heißt daher Konzentration. Dabei lernt man, alle Aufmerksamkeit auf einen ganz bestimmten Punkt zu lenken, und alles andere zu vergessen. Wenn wir Herr in unserem eigenen Haus – in unserem Verstand – sein wollen, dann ist die erfolgreiche Konzentration der erste und wichtigste Schritt dazu.

Danach folgen Meditationsübungen. Während man beim Konzentrieren seine Aufmerksamkeit auf ein möglichst kleines Objekt versucht zu fokussieren, fängt man beim Meditieren bei etwas ganz bestimmten an und dehnt sich dann aus. Häufig benutzt man dazu ganz bestimmte Vorstellungen und Bilder.

Die Übungen werden uns besser gelingen und wir werden tiefer in die Meditation eintauchen können, wenn wir gewisse Dinge beachten: die richtige Ernährung, die richtige Körperhaltung, die Umgebung, Kleidung, Musik usw.